Home / VPN / Die Risiken des illegalen Streamings von Filmen und Serien

Die Risiken des illegalen Streamings von Filmen und Serien

Was sind die Risiken beim illegalen Streaming von Filmen und Serien? Zahlreiche Seiten versprechen kostenlos die neuesten Hollywood-Blockbuster oder auch die neueste Staffel einer Kultserie. Aber ist das legal? Wenn man auf der Suche nach neuen Filmen oder Klassikern zum ansehen ist dann kann es sehr verführerisch sein, Streaming-Seiten zu nutzen. Allerdings fragen Sie sich bestimmt, wo da die Falle ist. Was riskiert man beim illegalen Streaming von Filmen und Serien? Man kann tatsächlich sagen, dass man ein großes Risiko eingeht, weil die Inhalte vom Urheberrecht geschützt sind.

Das Streaming: Was ist das genau?

Bevor wir auf die Frage antworten „Was sind die Gefahren beim illegalen Streaming von Filmen und Serien?“ möchten wir gerne erklären, was das Streaming eigentlich ist.

Es handelt sich hierbei um einen Begriff, der die Methode definiert, Videoinhalte auf ihr Gerät vom Internet aus auszustrahlen. Somit können Sie also Filme und Serien ansehen, ohne diese erst herunterzuladen.

Mit ExpressVPN entspannt streamen

Im allerbesten Falle würde sich die Mehrheit der Internetuser wünschen, dass das Streaming absolut legal wäre, auch wenn die Inhalte die ausgestrahlt werden dem Urheberrecht unterliegen. Aber das ist nicht der Fall. Das Internet bietet momentan zwei Arten von Streaming an: es gibt die kostenlosen Services die von illegalen Streaming-Plattformen angeboten werden sowie die kostenpflichtigen Services. Letztere werden von Video on Deman-Seiten (VOD) wie Netflix, Hulu, Amazon Prime Video und so weiter verkauft.

Die Frage, was man beim illegalen Streaming von Filmen und Serien riskiert hat ist hier unnötig, da wir von den legalen Diensten sprechen. Legale Streaming-Plattformen kaufen Senderechte, um die geschützten Inhalte ausstrahlen zu können. Das bezieht sich dann auf bestimmte Regionen. Daher ist es beispielsweise nicht möglich, auf die US-Version von Netflix von Deutschland aus zuzugreifen.

Auf den legalen Seiten hat man also nichts zu befürchten, aber welches Risiko geht man wirklich beim illegalen Streamen von Filmen und Serien ein? Lesen Sie hier weiter, um tiefer ins Thema einzutauchen.

Das illegale Straming, worum geht es?

Welches Risiko geht man beim illegalen Streamen von Filmen und Serien ein? Das ist eine sinnvolle Frage im Hinblick auf das illegale Streaming, die geklärt werden muss.

Illegales Streaming in all seinen Formen

Bevor man sich fragt, was die Risiken des illegalen Streamings von Filmen und Serien sind muss man ein paar Punkte in Betracht ziehen. Man muss wissen, dass diese Praxis das online Ansehen von Raubkopien von Filmen, Fernsehsendungen oder Sportsendungen ohne Erlaubnis des Eigentümers der Urheberrechte umfasst. Das kann das Ansehen illegaler Inhalte mit verschiedenen Mitteln umfassen:

  • ein Add-On mit dem man von einem Gerät aus zugreifen kann, wie ein Dekoder oder ein USB-Schlüssel
  • das Streaming über eine nicht autorisierte Seite
  • das Streaming über eine Anwendung (auf dem Mobiltelefon, dem Tablet, dem Laptop oder einer Spielekonsole)

Die Hardwaregeräte die diese Videoinhalte ausstrahlen, wie in etwa Dekoder oder Sticks (z.B. Amazon FireStick) sind legal. Aber viele von ihnen werden modifiziert und dann mit zusätzlichen Modulen die nicht legal sind wiederverkauft. Diese werden vorinstalliert, um es den Usern zu ermöglichen auf Raubkopien und Inhalte die unter das Urheberrecht fallen zuzugreifen und diese auszustrahlen.

Hier ist die Frage was die Risiken beim illegalen Streamen von Filmen und Serien sind also durchaus berechtigt. Man kann sich hier schon denken, dass diese zahlreich sind.

49 % Rabatt bei ExpressVPN nutzen

Fokus auf Raubkopien, deren Inhalte unter dem Urheberrecht stehen

Bevor wir herausfinden welches Risiko man eingeht wenn man sich für das illegale Streaming von Filmen und Serien entscheiden muss man sich fragen, was man unter Raubkopien und Inhalten mit Urheberrecht versteht. Wir können hier einige Beispiele nennen:

  • es handelt sich um einen illegalen Inhalt, wenn man die Möglichkeit hat sich diesen anzusehen, obwohl er noch nicht veröffentlicht wurde
  • es handelt sich um einen illegalen Inhalt, wenn Sie auf einen Kanal oder eine Seite ohne irgendein Konto zugreifen können

Kurz gesagt, wenn sie kostenlos Filme, Fernsehsendungen oder Sportevents ansehen für die man ein Abonnement benötigt (oder die legal in ihrer Region nicht verfügbar sind) dann handelt es sich um illegales Streaming.

Und jetzt konkreter, welche Risiken geht man beim illegalen Streaming von Filmen und Serien ein? Zunächst sollte man wissen, was der Unterschied zwischen einer illegalen Seite und einem illegalen Inhalt ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer illegalen Webseite und einem illegalen Inhalt?

Die Frage nach den Risiken des illegalen Streamings von Filmen und Serien umfasst auch den Unterschied zwischen einer illegalen Webseite und einer Seite, die illegale Inhalte anbietet.

Videos auf Streaming-Plattformen wie YouTube oder Dailymotion sind legale Inhalte. Aber ein Teil kann auch illegal sein (z.B. Videos von vollständigen Filmen). Es liegt also an ihnen, die Auswahl zu treffen und den Zugang zu illegalen Inhalten zu sperren.

Filme und Serien die auf Seiten wie kinox.to, Movie4K oder auch Burning Series bereitgestellt werden sind allerdings illegale Inhalte. Mit anderen Worten, diese Seiten sind illegal, da sie Werke ausstrahlen die dem Urheberrecht unterliegen und sie nicht über die nötigen Rechte verfügen um die Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Also, was riskiert man beim illegalen Streaming von Filmen und Serien auf diesen Seiten? Wir gehen später auf die Antwort auf diese Frage sein. In der Zwischenzeit denken Sie gut darüber nach, bevor Sie die Namen der fraglichen Seiten in ihren Browser eintippen.

Mit ExpressVPN anonym Streaming-Seiten besuchen

Denn auch wenn Sie das erste Mal eine solche Plattform besuchen, sie brauchen nur etwas logisches Denken um die illegalen Seiten zu erkennen. Meistens sind sie sehr ähnlich strukturiert. Ihre Adresse, ihre Benutzeroberfläche, ihr Aufbau, ihre Werbebanner, all das sind Zeichen die es ihnen ermöglichen, diese Seiten von denen mit legalen Inhalten zu unterscheiden.

Denn es nützt ihnen nicht viel wenn Sie sagen, dass Sie nicht wussten, dass es sich um eine illegale Seite handelt. Auch wenn Sie einen Film bei Popcorn Time ansehen, die fast perfekt die Benutzeroberfläche von Netflix imitieren und dem Stil einer legalen Seite ähneln, so sehen Sie doch illegale Inhalte an.

Was sind die Risiken beim illegalen Streaming von Filmen und Serien?

Von einem juristischen Gesichtspunkt aus gibt es kein Gesetz, das einen daran hindert nach einem Film zu suchen der unter Urheberrecht steht und ihn live anzusehen. Aber wir reden hier ja davon, was die Risiken beim illegalen Streaming von Filmen und Serien sind, und das sehen wir uns jetzt hier genauer an.

Legale Streaming-Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video, Sky und so weiter sind mit ihrem großen Angebot und der hohen Qualität für den User sehr bequem, aber sie sind eben auch kostenpflichtig. Daher suchen zahlreiche User nach den Gratis-Angeboten, die aber dann oftmals illegal sind. Allein 2018 gab es in Deutschland fast zwei Millionen Menschen, die auf illegale Streaming-Inhalte zugegriffen haben. Man geht davon aus, dass dadurch ein Schaden von 700 Millionen Euro entstand.

Daher kann man sich denken, dass die Gesetzgeber immer mehr versuchen, dem Einhalt zu gebieten. Dadurch wird auch die Verfolgung umfangreicher und die Geldstrafen höher. Nur die wenigsten wissen hierbei genau, was sie eigentlich erwarten kann.

Was die rechtliche Situation angeht ist es auch wichtig, zwischen dem Streaming von Inhalten und Peer-to-Peer (P2P) zu unterscheiden, also das herunterladen und Teilen der Inhalte. Früher gab es für das Streaming eher einen Graubereich, der nicht geahndet wurde, da die Datei nicht heruntergeladen wurde. Das hat sich 2017 aber geändert.

2017 bestimmte ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, dass schon das reine Streaming aus Inhalten aus illegalen Quellen eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Somit ist nun auch das Live-Streaming illegal und kann strafrechtlich verfolgt werden, nicht nur das P2P-Filesharing. Was bei den beiden Vorgehensweisen aber immer noch einen Unterschied macht, ist die Höhe der Strafen.

In jedem Fall gehen Sie mittlerweile bei beiden Praktiken hohe Risiken ein und führen eindeutig illegale Aktivitäten durch. Aus diesem Grund bedienen sich viele eines Virtual Private Networks oder eines VPN zum anonymen Surfen.

Dank CyberGhost unsichtbar sein

Welche Strafen erwarten einen beim illegalen Streaming und beim P2P?

Allgemeinen Angaben zur Folge muss man bei einer Abmahnung von illegalem Streaming über den eigenen Browser mit 350 bis 500 Euro pro Abmahnung rechnen. Diese Summe setzt sich aus den Anwaltskosten und dem Schadensersatz zusammen.

Bei einer Abmahnung aufgrund von Filesharing (P2P) sind die Summen direkt um einiges höher. Hier spricht man bei einer Abmahnung von Kosten von 450 bis 1500 Euro.

Zusätzlich kommt es natürlich auf die Anzahl an Filmen oder Serien an, wodurch die Kosten sehr schnell in die Höhe schießen können.

Die Strafen haben sich hier also geändert und erhöht und man setzt sich beim illegalen Streaming großen Risiken aus. Allerdings ist es für den Gesetzgeber immer noch schwierig, die Spuren zu der jeweiligen Person zurückzuverfolgen. Denn viele User verwenden ein VPN, damit sie anonym surfen könnenIhre IP-Adresse ist somit verborgen und der User surft mit der Adresse eines VPN-Servers, wodurch seine Identität nicht sichtbar ist.

Was sind die weiteren Gefahren des illegalen Streamings?

Welche Risiken geht man beim illegalen Streaming von Filmen und Serien ein? Abgesehen davon, dass Sie juristische Probleme für das Streamen oder Verbreiten von Raubkopien und Inhalten, die unter Urheberrecht stehen bekommen können und das sehr teuer werden kann sind Sie beim Besuch der illegalen Streaming-Seiten auch dem Risiko von Hackerangriffen und Viren ausgesetzt.

Sich mit ExpressVPN schützen

Malwares sind überall und können Sie immer treffen und auch Hackern fehlt es nicht an Kreativität, um Ransomware oder Phishing in die Online-Inhalte einzubinden. Gerade weil diese Seiten illegal sind verfügen Sie über keine Schutzmechanismen und somit ist die Gefahr hier besonders groß, wenn man ohne einen entsprechenden Schutz surft.

Auch hier kann ihnen ein VPN nützlich sein, da es nicht nur dazu dient, im Internet anonym zu sein um nicht verfolgt werden können. Dadurch, dass ihr gesamter Verkehr der ein- und ausgehenden Daten verschlüsselt wird kann kein Hacker oder keine andere dritte Person darauf zugreifen und ihre Inhalte abgreifen.

Ein VPN gegen die Verfolgung durch Autoritäten, Viren und Hackerangriffe

Sie wissen jetzt, was die Risiken des illegalen Streamings von Filmen und Serien sind und es ist wichtig, dass Sie hier Maßnahmen ergreifen.

Die Autoritäten widmen sich verstärkt der Verfolgung derjenigen, die illegal und kostenlos Filme und Serien im Streaming ansehen, da dadurch hohe Schäden entstehen. Und wie gesagt kommt es auch sehr häufig vor, dass Hacker mit Phishing und Ransomware Download- und Streaming-Seiten mit illegalen Inhalten verwenden, um die Computer der User zu infizieren.

Das VPN ist für diese Situationen ein unfehlbares Tool, das Sie vor diesen Szenarien bewahrt. Dank eines Virtuellen Privaten Netzwerks müssen Sie sich die Frage nicht mehr stellen, welche Risiken Sie beim illegalen Streaming von Filmen und Serien eingehen.

Denn mit einem solchen Tool können Sie all ihre Online-Aktivitäten anonymisieren. Somit sind Sie vor den zuständigen Autoritäten und ihrem Internetprovider unsichtbar. Wenn Sie ein VPN für Firefox oder Google Chrome wählen, das einen sehr guten Ruf hat dann können Sie eine Verschlüsselung auf militärischem Niveau von AES 256 Bits nutzen, aber nicht nur das!

Sie bekommen außerdem einen großen Serverpark zur Verfügung, diese Server sind über verschiedene Städte und Länder verteilt, je nach Anbieter. Das gibt ihnen die Möglichkeit sehr oft die IP-Adresse zu wechseln und sich somit nicht identifizierbar zu machen. Um wirklich anonym zu bleiben ist es sehr wichtig vorab zu prüfen, dass der VPN-Provider keine Logs aufbewahrt. Denn dann müssen Sie sich die Frage nicht mehr stellen, welche Risiken es beim illegalen Streaming von Filmen und Serien gibt.

Wir möchten ihnen hier einen Kandidaten empfehlen: ExpressVPN. Dieser Provider verfügt über eine AES 256 Bits-Verschlüsselung mit einem RSA-Schlüssel von 4.096 Bits und einer SHA-512 Hashfunktion. Er bewahrt keine Logs auf und stellt außerdem zahlreiche Funktionalitäten zur Verfügung: Kill Switch-Funktion, Split-Tunneling, Schutz gegen DNS/IP-Leaks und so weiter. Natürlich gibt es auch andere Provider, aber ExpressVPN ist für uns für diese Aktivität die beste Wahl, vor allem mit seinen über 3.000 Servern, die an 160 Standorten in 94 Ländern verfügbar sind und weil er derzeit das schnellste VPN auf dem Markt ist, was für das Streaming optimal ist.

Also, welche Risiken geht man ein, wenn man illegal Filme und Serien streamt? Keine, aber nur unter der Bedingung, dass man sich mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk wie ExpressVPN ausstattet.

ExpressVPN: 3 Monate kostenlos und 49 % Rabatt

Check Also

VPN in China: Welche funktionieren in 2019?

Die Große Mauer in China ist nicht der einzige Schutz, den dieses Land mit seinen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.