Was ist der Unterschied zwischen einem VPN und einem Proxy-Server?

Es ist nicht so, dass es unzählige Möglichkeiten gibt, wie man seine IP-Adresse ändern kann. In der Tat gibt es genauer gesagt eigentlich nur zwei. Die erste besteht darin, ein VPN zu benutzen und die zweite in der Benutzung eines Proxy-Servers. Aber was ist der Unterschied, oder besser gesagt, was sind die Unterschiede zwischen den beiden Optionen? Sie werden sehen, dass diese tatsächlich sehr bedeutend sind und  dass die Wahl des Virtuellen Privaten Netzwerkes diejenige ist, die es zu bevorzugen gilt.

VPN oder Proxy

Unterschiede zwischen VPN und Proxy

Aus diesem oder jenem Grund können Sie Lust haben, Ihre IP-Adresse zu ändern. Hierfür haben Sie also zwei Tools, die Ihnen dabei behilflich sind. Aber welches sollte man wählen? Und was sind die Unterschiede zwischen den beiden?

Wir werden Ihnen hier auf die Fragen zu diesem Thema antworten, um die verschiedenen Szenarien der Benutzung und der Optionen zu verdeutlichen, was Ihre jeweiligen Vor- und Nachteile sind.

Die Verschlüsselung

Die Verschlüsselung ist einer der größten Unterschiede zwischen einem VPN und einem Proxy. Denn Ersterer wird alle Ihre Daten, die über das Netzwerk gehen mit einer AES 256 Bits-Verschlüsselung kodieren. Das schützt Sie bei Ihrem Internetprovider, aber auch bei Skype, beim Lesen und Senden von E-Mails oder auch beim Download von Torrents über uTorrent oder Transmission.

Wenn es um den Proxy geht, so verschlüsselt dieser keine Daten, die in Ihrem Browser übermittelt werden. In der Tat ist das Maß an Sicherheit deutlich niedriger und es gibt nur sehr selten Schutz gegen DNS-Leaks. Kurz gesagt, Sie werden eine andere IP-Adresse haben, aber Sie sind deswegen nicht geschützt und auch nicht wirklich anonym.

Die Geschwindigkeit

Egal welchen der beiden Services Sie wählen, Ihr Verkehr im Internet beim Browser wird über einen Server geleitet, um Ihre Daten zu verschlüsseln und Ihnen eine andere IP-Adresse zuzuteilen als Ihre eigene.

Was das angeht werden Sie aber einen deutlichen Unterschied feststellen, was das Level der Geschwindigkeit angeht. Den Vorteil hat hier ganz deutlich das Virtuelle Private Netzwerk, das über sehr zahlreiche Server von hochwertiger Qualität verfügt, die in der ganzen Welt verteilt sind. Das ist bei den Proxy-Servern nicht der Fall, diese sind meistens kostenlos und verfügen über sehr viel weniger entwickelte Infrastrukturen.

Was die Geschwindigkeit angeht, so möchten wir Ihnen hier ganz deutlich ExpressVPN empfehlen, da er der schnellste und stabilste VPN-Provider der Welt ist.

Um auf Torrent-Tracker-Seiten wie Pirate Bay zugreifen zu können, werden Sie wahrscheinlich nicht unbedingt den Unterschied bemerken. Wenn es allerdings zum Beispiel um den Download und das Streaming geht, dann wird dieser sehr deutlich sein.

Das VPN gewinnt also auch deutlich in dieser zweiten Kategorie gegen den Proxy-Server.

Die Aufbewahrung von Logs

Fahren wir hinsichtlich der Unterschiede mit einem Punkt fort, der von ausschlaggebender Bedeutung ist: Was passiert mit Ihren Informationen? Mit anderen Worten, werden Ihre Logfiles aufbewahrt?

Was diesen Punkt angeht, so können wir ihnen versichern, dass No Log-VPN wie ExpressVPN, CyberGhost oder NordVPN Ihre Logs nicht aufbewahren, sondern Ihre Spuren nach dem Besuch der Webseiten direkt löschen.

Bei den Proxy-Servern ist das nicht dasselbe. Denn in der Tat, wie Sie es bestimmt wissen, sind diese Optionen fast immer umsonst. Und somit kommen die Kosten später. Denn was denken Sie, wie sie Ihre eigenen Ausgaben decken? Indem Sie die Informationen über Ihr Online-Verhalten, Ihre Logs oder andere weiterverkaufen.

Wenn es Ihr Ziel ist, vollkommen anonym im Internet zu surfen, dann liegen Sie mit Ihrer Einschätzung falsch, wenn Sie denken das geht mit dem Proxy. Denn in der Tat macht er den Eindruck, dass Sie anonym sind, weil Ihre IP-Adresse ja anders ist, aber das reicht noch lange nicht aus.

Nur das VPN, das absolut keine Logfiles aufbewahrt, kann Ihnen Anonymität und Schutz bei Ihren Online-Aktivitäten garantieren.

Die Funktionalitäten

Um zum letzten hier aufgeführten Punkt der Unterschiede zu kommen, möchten wir Ihnen hier die sehr eingeschränkten Funktionalitäten eines Proxy-Servers aufzeigen.

Denn in der Tat dient dieser nur dazu, Ihre IP-Adresse zu ändern. Und er ist weit davon entfernt, optimal zum Umgehen der Zensur in einigen Ländern wie beispielsweise China zu sein.

Zusätzlich muss man sagen, dass wenn Sie Ihre IP-Adresse ändern wollen, um zum Beispiel Netflix US von Deutschland aus anzusehen, dann wird das mit einem Proxy-Server nicht funktionieren. Letzterer hat zu wenige IP-Adressen, um die Blockierungen zu umgehen, die von Netflix eingerichtet wurden.

Um das nochmal zu betonen, nur ein Virtual Private Network bietet Ihnen alle diese Vorteile. Natürlich müssen Sie hierfür ein wenig bezahlen, aber wenn Sie wirklich im Internet anonym sein wollen, dann können wir ihnen nur stark von den kostenlosen Optionen abraten.

Denn wenn es gratis ist, ist das mit Folgen verbunden. Sie bekommen sehr leistungsstarke Provider bereits für unter 3,00 Euro im Monat.

ExpressVPN entdecken >

Check Also

Black-Friday-Cyber-Monday-VPN

Black Friday- und Cyber Monday-VPN: Wo sind die besten Angebote?

Sie fragen sich, was die besten Angebote und Rabatte für den Black Friday- und Cyber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.