VPN und Netzneutralität: Eine Lösung für die Zensur im Internet?

Man hört oft, dass die Vereinigten Staaten ein exemplarisches Land sein möchten, wenn es um die Freiheiten geht. Wenn man sich aber die NSA, den Patriot Act oder die Netzneutralität ansieht, so merkt man, dass dieser Wunsch von der Realität weit entfernt ist. Denn anders als man vielleicht denken könnte ist die USA ein Land, das in großem Umfang seine Landsleute überwacht. Seit dem 14. Dezember 2017 hat sich die Situation sogar noch verschlimmert. Wenn Sie keinen VPN benutzen, wird Ihnen das Ende der sogenannten Net Neutrality oder auch Netzneutralität enorme Probleme bescheren.

Wir werden Ihnen mehr über diese Probleme, die dieses neue Gesetz mit sich bringen wird, berichten. Und wir zeigen Ihnen, wie Sie diese mit einem VPN umgehen können.

Net Neutrality/Netzneutralität: Ein kleiner Ausflug in die Geschichte

2015 haben die Verteidiger der Grundfreiheiten des Internets dank Barack Obama einen wahren Kampf gewonnen. Letzterer hat die amerikanischen Giganten des Internets wie AT&T, Verizon, Spectrum oder Comcast verpflichtet, für jeden Online-Service einen diskriminierungsfreien Zugang bei der Nutzung von Datennetzen zu gewährleisten. Unabhängig von der Höhe der Datenmenge müssen alle auf die gleiche Art und Weise behandelt werden.

Allerdings ist das Kapitel hinsichtlich der Netzneutralität noch lange nicht abgeschlossen. Denn schon damals wollten die Internetprovider einige Seiten und Internetnutzer einschränken. So können sie einen besseren oder schlechteren Service anbieten, je nachdem welchen Preis man zu zahlen bereit ist.

Heutzutage hat die Netzneutralität in den USA sein Ende gefunden. Zumindest, wenn Sie kein Virtuelles Privates Netzwerk benutzen. Denn am 14. Dezember 2017 haben die fünf Mitglieder der US-Kommunikationsbehörde FCC (Federal Communications Commission) unter der Leitung des Präsidenten der Behörde Ajit Pai (ein offener Gegner der Netzneutralität) mehrheitlich für das Ende der Netzneutralität gestimmt. Auf diese Art und Weise geben Sie den Internetprovidern, die oben zitiert wurden, wirklich alle Macht. Diese haben einen enormen Druck auf die Regierung ausgeübt.

Es ist nicht sehr überraschend, dass die FCC von Republikanern dominiert wird. Das ermöglicht es Präsident Trump, die Errungenschaften seines Vorgängers Barack Obama einfach umzukehren. Der Druck der Lobby der Internetprovider war so groß, dass trotz zahlreicher Proteste und dem Widerspruch zahlreicher Kongressmitglieder nichts verhindert werden konnte.

Heutzutage ist die Net Neutrality oder die Netzneutralität in den USA beendet, wenn Sie kein VPN wie ExpressVPN, NordVPN oder CyberGhost verwenden.

ExpressVPN entdecken >

Ganz konkret, was bedeutet das?

Warum brauchen Sie aufgrund dieses neuen Gesetzes, das der Netzneutralität in den USA ein Ende setzt, ein Virtual Private Network für die Vereinigten Staaten?

Das ist in der Tat sehr einfach. Denn von jetzt an haben die amerikanischen Internetprovider das Recht, Webseiten, Inhalte und bestimmte Benutzer zu bevorzugen. Je nachdem, wie viel diese gewillt sind zu bezahlen. Man spricht hierbei von „priority line“, welche zum Beispiel bessere Bandbreiten für Nutzer anbietet, die auf  eine teurere kostenpflichtige Seite zugreifen.

Man kann sich zum Beispiel auch folgenden Situationen ausgesetzt sehen:

  • Blockierte Inhalte, die nur entsperrt werden, wenn man Geld dafür bezahlt.
  • Erheblich verlangsamtes Streaming (da dies viel Bandbreite beansprucht).
  • Kleinere Webseiten, die nicht in der Lage sind viel zu bezahlen, werden sehr viel weniger angenehm sein, was die Erfahrung beim Surfen auf ihnen angeht. Ganz im Gegensatz zu den Seiten, die bezahlen können.

Die Macht der Internetprovider wird somit unbegrenzt, wenn Sie keine Hilfsmittel benutzen, um diese Blockierungen zu umgehen.

Ein VPN zum Bewahren der Netzneutralität

Zum Glück erlaubt es uns ein solcher Service, die Netzneutralität in den USA für uns zu bewahren. Wenn Sie dort leben oder vorhaben, dorthin zu reisen wird Sie das bestimmt interessieren.

Denn die Internetprovider sind wegen der neuen Regelung in der Lage, Ihre Inhalte anzupassen (Zensur) und die Geschwindigkeit der Verbindung gemäß Ihrer IP-Adresse zu modifizieren.

Mit Ihrem eigenen Privaten Virtuellen Netzwerk, das Sie schaffen, können Sie die Blockierungen umgehen. Denn es wird für den Provider unmöglich sein, zu sehen, wo der Ursprung Ihrer Navigation liegt. So ist in der Tat keine Einschränkung möglich. Denn Sie greifen auf die Webseite nicht über Ihren Internetprovider zu, sondern über einen privatisierten und geschützten Tunnel, den Ihr Provider erschafft.

Aus diesem Grund ist dieses Tool eine hervorragende Lösung für das Entsperren aller Inhalte im Internet, was trotz des Endes der Net Neutrality möglich ist.

Sie profitieren von zahlreichen weiteren Vorteilen, über die Sie zum Beispiel mehr in unserer Bewertung von CyberGhost erfahren können. Denn im Allgemeinen können Sie mit einem solchen Client vollkommen frei im Internet surfen.

CyberGhost entdecken >

Können die Internetprovider die VPN nicht blockieren?

Hierbei handelt es sich um eine sehr gute Frage, die wir hier beantworten werden.

Seit dem Ende der Netzneutralität ist es den Internetprovidern natürlich bekannt, dass die Nutzer versuchen, ein VPN zu benutzen, um die Einschränkungen zu umgehen.

Sie werden also versuchen, die IP-Adressen zu blockieren. Das ist allerdings einfach unmöglich, weil es sich hierbei um ein wahrhaftes Katz und Maus Spiel handelt. Denn es gibt weltweit über 300 Provider und einige von ihnen haben über 300.000 IP-Adresse, zu welchen jeden Tag weitere hinzugefügt werden.

Es ist also für die Internetprovider vollkommen unmöglich, alle Anbieter zu blockieren. Somit werden Sie immer in der Lage sein, die Blockierungen in den USA zu umgehen.

Einige Nutzer befürchten, dass komplett jeglicher Verkehr im Internet, der über ein VPN erfolgt, blockiert wird. Aber auch das ist vollkommen unmöglich. Denn das hätte verheerende Folge für die Berufswelt. Denn zum Beispiel benutzen sehr viele Personen einen solchen Service in ihrem beruflichen Umfeld und könnten somit einfach nicht mehr aus der Ferne auf ihre Arbeit zugreifen…

Genau wie man es am Beispiel von Netflix sieht, auch hier wird es immer Anbieter geben, die das Geoblocking umgehen können. Sie können sicher sein, dass Sie mit einem qualitativ hochwertigen Provider wie ExpressVPN, NordVPN oder CyberGhost und auch einigen anderen Anbietern überhaupt kein Problem haben werden.

NordVPN entdecken >

Check Also

Warum ist betfair im Ausland gesperrt?

Sportwetten gehören im Internet zu einer sehr beliebten Aktivität. In den letzten Jahren konnte man …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.