Home / VPN / Bewertung AVG Secure VPN in 2019

Bewertung AVG Secure VPN in 2019

Unser Ziel bei beste-vpn.de ist es, ihnen immer Tests der Provider die den Markt der VPN erobern zu präsentieren. Und genau aus diesem Grund haben wir uns auch heute dazu entschieden, ihnen diese Bewertung über das neue Tool von AVG Secure VPN zu präsentieren. Kann sein VPN ihre Anforderungen befriedigen? Genau das werden wir hier in diesem ausführlichen Artikel gemeinsam entdecken. Im Laufe des Artikels können Sie also sowohl die Stärken als auch die Schwächen dieses Providers entdecken.

AVG Secure VPN ist auf Platz 35 von 43 getesteten VPN. Entdecken Sie hier die zwei besten Alternativen:

CyberGhost ExpressVPN

Sie wollen Qualität zum niedrigen Preis? Dann sollten Sie sich für CyberGhost entscheiden. Er bietet ein außergewöhnliches Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem hervorragenden Service zu niedrigen Preisen. Mit seiner 45-tägigen Geld-zurück-Garantie bei Nicht-Zufriedenheit können Sie ihn ohne Risiko testen.

CyberGhost testen

Cyberghost logo

Es handelt sich um eines der besten VPN. Er bietet die beste Geschwindigkeit sowie außerdem einen unvergleichbaren Kundenservice. Seine zahlreichen Funktionalitäten werden alle ihre Erwartungen befriedigen können. Testen Sie ihn dank seiner 30-tägigen Geld-zurück-Garantie bei Nicht-Zufriedenheit für 30 Tage ohne Risiko.

ExpressVPN testen

ExpressVPN logo

Seine Stärken

  • 5 simultane Verbindungen
  • recht reaktionsfähiger Kundenservice
Seine Schwächen

  • extrem langsame Geschwindigkeiten
  • unmöglich, in Deutschland auf Netflix US zuzugreifen
  • nur wenige verfügbare Server für P2P
  • nur 2 verwendbare VPN-Protokolle
  • Aufbewahrung von Logs

Bewertung AVG Secure VPN: was uns gefällt

Es erscheint uns hier logisch, diese Bewertung mit den Punkten zu beginnen, die uns im Rahmen unseres Tests des Services den dieser Provider anbietet positiv aufgefallen sind.

Wie Sie es in der Zusammenfassung in den Punkten die wir über diesem Abschnitt eingefügt haben bereits gesehen haben stellt sich heraus, dass es weniger Stärken als Schwächen gibt. Darum ist es auch kein Zufall, dass dieser Provider einer Antivirus-Software nicht in unserer Rangliste der derzeit besten VPN-Provider erscheint und in der allgemeinen Liste eine nicht so gute Platzierung hat.

Kein Virus oder Malware festgestellt

Der erste positive Aspekt den wir bei der Erstellung dieser Bewertung und des Test von AVG Secure VPN feststellen konnten ist, dass kein Virus oder keine Malware enthalten ist.

Woher wissen wir das? Wir haben ganz einfach die „Virustotal Scan“-Funktion genutzt und die Windows- und Mac-Anwendung mit dem Anbieter gescannt. Und so konnten wir also feststellen, dass alles in Ordnung ist.

Im Hinblick auf diesen Punkt gehen Sie also absolut kein Risiko ein. Das wäre aber auch der Gipfel gewesen, wenn man sich ansieht, dass es sich um einen Provider handelt der auch eine Antivirus-Software anbietet.

Aber dennoch mussten wir diesen Punkt überprüfen, da mittlerweile immer mehr Provider eines Virtuellen Privaten Netzwerks einen Virus oder Malware oder weiteres enthalten. Das war zum Beispiel bei bekannten Anbietern wie Hola VPN der Fall, und dieser war hier absolut nicht der einzige Provider.

Reaktionsfähiger Kundenservice

Zu unserer großen und angenehmen Überraschung waren wir immer in der Lage, schnelle und kompetente Antworten vom Kundenservice von AVG zu bekommen. Und wir haben hier mehrere Tests zu verschiedenen Uhrzeiten unternommen.

Es ist also nicht überraschend, dass wir diesen Punkt in unserer Bewertung von AVG Secure VPN in 2019 in die Stärken aufnehmen.

Zwar haben Sie hier nicht die Möglichkeit, auf Deutsch mit ihren Ansprechpartner zu kommunizieren, wie es zum Beispiel bei CyberGhost der Fall ist. Aber hierbei handelt es sich auch nur um ein Detail, das nicht für alle störend ist. Sie können diesen Provider sowohl über ein Kontaktformular (üblicherweise über das Erstellen eines Tickets) oder einfacher direkt über den Live-Chat kontaktieren.

Für den Test haben wir den Chat verwendet und mit diesem haben wir es jedes Mal geschafft, in durchschnittlich fünf Minuten nach der Kontaktaufnahme einen Ansprechpartner zu erreichen. Was die erhaltenen Antworten angeht können wir sagen, dass die Kontaktperson die diese verschickte immer sehr gut informiert war.

Man kann hier also sagen, dass es sich auf jeden Fall um eine Stärke handelt.

Anwendung und Einfachheit im Hinblick auf die Handhabung

Der dritte Aspekt der uns bei der Erstellung dieses Tests und der Bewertung von AVG Secure VPN gut gefallen hat ist die Tatsache, dass es sich herausgestellt hat, dass die Anwendung sehr einfach zu benutzen ist.

Wie es der Screenshot den wir hier eingefügt haben zeigt ist die Benutzeroberfläche sehr übersichtlich und es fällt einem sehr leicht, direkt mit der Benutzung zu beginnen. Mit nur wenigen Klicks kann man den Server wechseln oder ganz einfach seinen Schutz zum Surfen im Internet aktivieren.

Der einzige kleine Minuspunkt den wir im Hinblick auf diesen Aspekt sehen ist, dass die Anwendung von AVG uns manchmal etwas simpel erscheint. Denn wie wir es in den Schwachpunkten in der Übersicht erwähnen müssen wir sagen, dass die Anzahl der angebotenen Protokolle für die Verschlüsselung uns recht begrenzt erscheint.

Und auch was die zusätzlichen Funktionalitäten angeht mussten wir feststellen, dass hier einige Wünsche unerfüllt bleiben. Denn es gibt zum Beispiel keine Funktion, mit der man die Geschwindigkeit eines Servers testen kann oder eine, mit der man Werbebanner blockieren kann oder auch eine automatische Umleitungsfunktion für HTTPS-Seiten. Diese Funktionalitäten haben andere Provider durchaus in ihrem Spektrum.

Bewertung AVG Secure VPN: was uns nicht gefällt

Jetzt wo wir von den Stärken gesprochen haben die diesen Provider ausmachen werden wir nun also von den Punkten sprechen, bei denen er nicht überzeugen konnte. Und was wir hier leider direkt sagen müssen ist, dass es hierbei viel mehr gibt als man sich wünschen würde.

Denn egal ob es um das Level beim Streaming, das P2P, die Anonymität oder auch die Preise gibt, wir haben wirklich viele Punkte gefunden, die wir bemängeln müssen. Sehen wir uns all das also im Detail an.

Unmöglich, die Kataloge von Netflix zu entsperren

Wie Sie es bestimmt wissen werden viele VPN dazu verwendet, um das Geoblocking zu umgehen das von den Webseiten von Streaming-Plattformen eingesetzt wird.

Und aus diesem Grund war dies eine der ersten Dinge, die wir im Rahmen unserer  Bewertung von AVG Secure VPN testen wollten genau das: die Kapazität, die Kataloge von Netflix zu entsperren. Leider hat sich das aber als ein absoluter Fehlschlag herausgestellt.

Trotz mehreren Versuchen mit Servern in den USA, in Deutschland oder in Kanada war es jedes Mal vollkommen unmöglich, auf die verschiedenen Kataloge von Netflix zuzugreifen. Denn bei jedem einzelnen unserer Versuche konnte die Seite feststellen, dass wir beim Zugriff ein Virtuelles Privates Netzwerk verwenden.

Jedes Mal erschien also diese Fehlermeldung. Das ist der Beweis dafür, dass die Qualität der Anwendung sehr mittelmäßig ist. Denn mit einem Provider wie ExpressVPN ist Netflix absolut nicht dazu in der Lage zu wissen, dass Sie mit einem VPN auf die Inhalte zugreifen.

Sehen wir uns hier also in einem kurzen Überblick an, was die Kapazitäten von AVG im Hinblick auf das Streaming sind und was funktioniert hat und was leider nicht funktioniert hat:

  • AVG konnte (im Ausland) entsperren: ARD, ZDF, Amazon Prime Video
  • AVG konnte nicht entsperren: alle Kataloge von Netflix, Hulu, HBO, OCS, Sky Sports, usw.

Das Ergebnis dieses Aspekts im Rahmen des Tests von AVG Secure VPN war also enttäuschend. Unsere Meinung der ausführlichen Bewertung über den Provider geht hiermit also stark nach unten.

Angebotene Geschwindigkeiten

Nachdem wir seine Leistungen im Hinblick auf das Streaming getestet haben wollten wir wissen, welche Leistungen der Provider in der Lage ist anzubieten. Und auch hier müssen wir leider sagen, dass wir hier zahlreiche Mängel feststellen mussten.

Wegen der Bekanntheit und dem Ruf den der Provider hat dachten wir, dass man bei ihm sehr gute Geschwindigkeiten zur Verfügung gestellt bekommt. Aber genau das Gegenteil war der Fall.

Egal ob wir uns mit einem Server in Europa, in Asien oder in den USA verbunden haben, wir mussten enorme Verluste im Hinblick auf die Bandbreite feststellen. Die Übertragungsrate unserer Fiberglasverbindung mit dem Internet hat sich so verlangsamt, das man den ursprünglichen Wert der Geschwindigkeit durch 5 oder 6 teilen muss. Das erscheint uns eine lächerlich niedrige Geschwindigkeit zu sein.

Wir müssen hier nicht extra betonen, dass man als User keine Lust dazu hat, seine Bandbreite so enorm zu verringern. Aus diesem Grund sollte man sich nicht für AVG entscheiden. Denn er ist leider wirklich sehr weit von den Leistungen entfernt, die die derzeit schnellsten VPN-Provider auf dem Markt bieten.

Beschränkungen im Hinblick auf die Durchführung von P2P

Bevor wir überhaupt das Thema von P2P in dieser Bewertung von AVG Secure VPN ansprechen können wir schon sagen, dass es nicht gut anfängt. Denn wie wir es im vorherigen Absatz feststellen konnten sind die angebotenen Geschwindigkeiten sehr enttäuschend.

Und das ist für den Download von Torrents absolut nicht vorteilhaft, im Gegenteil…

Und um das alles noch zu toppen haben wir leider festgestellt, dass dieser Provider die Praxis des P2P nur auf einigen wenigen Servern autorisiert. Das ist nicht das Ende der Welt, denn immerhin wird es angeboten aber das stellt dennoch einen erheblichen Nachteil dar. Denn mit einer bereits niedrigen Geschwindigkeit und nur wenigen Servern für das P2P ist es sehr wahrscheinlich, dass diese noch langsamer wird und die Server überlastet sein werden, da es sich hierbei um eine sehr beliebte Aktivität handelt.

Der einzige kleine Lichtblick im Bezug auf diesen Punkt ist, dass Sie bei diesem Provider durchaus eine Kill Switch-Funktion angeboten bekommen. Denn diese ist in ihrer Anwendung automatisch aktiviert.

Denn um es in Erinnerung zu rufen, dank diesem Sicherheitsmechanismus können Sie ihre Anonymität bewahren. Und das sogar wenn es bei der Verbindung mit dem Server ihres Providers zu Unterbrechungen kommt.

Aufbewahrung von Logs

Wir haben gerade von der Aufbewahrung von Logs gesprochen. Denn absolute Anonymität bedeutet, dass keine Logs aufbewahrt werden. Wir hätten gedacht, dass dies auch bei diesem Provider der Fall ist. Denn bei unseren Recherchen hat sich herausgestellt, dass der Anbieter seinen Firmensitz in der Tschechischen Republik hat. Gemäß der dortigen lokalen Gesetzgebung wäre dies für ihn also vorteilhaft, da sie die VPN-Provider nicht zur Aufbewahrung von Logs verpflichtet.

Aber leider sieht es in der Realität ganz anders aus.

Denn es hat sich herausgestellt, dass der Provider einige Logs im Hinblick auf die Aktivitäten seiner User speichert. Sie sind also nie wirklich anonym im Internet. Denn wie es der hier eingefügte Screenshot zeigt bewahrt AVG Informationen über ihre Aktivitäten im Internet über einen Zeitraum von 30 Tagen auf. Und das ist wirklich sehr bedauernswert.

Vor allem wenn es ihr Ziel ist, anonym im Internet zu surfen oder anonym Downloads durchzuführen ist dieser Provider also absolut nicht der richtige für Sie.

Zu hohe Preise

Wir kommen in unserer Bewertung von AVG Secure VPN nun also zu dem Punkt von dem wir zugeben müssen, dass es der erste Aspekt war, der uns negativ überrascht hat: die angebotenen Preise.

Denn bevor wir überhaupt Gelegenheit hatten den Service zu testen fanden wir schon, dass die Preise im Allgemeinen viel zu teuer sind. Normalerweise reduzieren die meisten Provider ihre Preise für die langfristigen Abonnements über einen Zeitraum von 2, 3 oder 5 Jahren erheblich im Vergleich zu den kürzeren Laufzeiten.

Aber hier sieht man, dass man keinen großen Rabatt bekommt. Denn auch wenn man sich für ein 3-jähriges Abonnement entscheidet muss man immer noch mehr als 6,00 € im Monat bezahlen. Das ist im Hinblick auf die allgemein angebotenen 6,66 € im Monat kein großer Rabatt und vor allem im Hinblick auf den angebotenen Service viel zu teuer.

Denn wenn wir es mit dem VPN vergleichen, das derzeit in vielen Kategorien das beste VPN auf dem Markt ist (ExpressVPN: schnellstes und stabilstes VPN, bestes VPN für das Streaming, bestes VPN für China, usw.) sieht man, dass man dieses bei einem 1-jährigen Abonnement schon für 6,67 $ im Monat bekommt, was günstiger ist und weitaus leistungsstärker.

Und den Provider mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt (CyberGhost) bekommt man mit seiner großen Qualität schon für 2,45 € im Monat bei einem 3-jährigen Abonnement. Auch der sehr bekannte und qualitativ hochwertige Provider NordVPN kostet Sie nur 3,17 € im Monat bei einem 3-jährigen Abonnement.

Der einzige positive Punkt bei der Preisgestaltung von AVG ist, dass man eine Geld-zurück-Garantie bei Nicht-Zufriedenheit bekommt. Es ist hier wichtig zu wissen, dass man auf diese für einen Zeitraum von 30 Tagen nach einer neuen Anmeldung zurückgreifen kann.

Begrenzte Möglichkeiten bei den Zahlungsarten

Um diesen Abschnitt zu den Schwächen abzuschließen möchten wir hier in unserer Bewertung von AVG Secure VPN noch von den Zahlungsarten sprechen, die der Provider anbietet.

Das ist hier also ein weiterer Punkt, der sich zu der Liste der Schwächen hinzufügt. Für viele User ist es wichtig zu wissen, welche Zahlungsarten einem angeboten werden. Für diejenigen die auf Anonymität setzen wird es enttäuschend sein zu hören, dass es unmöglich ist, sein Abonnement mit Bitcoins zu bezahlen.

Das stört bestimmt nicht alle User, denn nicht alle verwenden überhaupt Kryptowährungen wie beispielsweise Bitcoins. Aber man sollte wissen, dass es sich hierbei um die einzige Möglichkeit handelt, sein Abonnement vollkommen anonym zu bezahlen und für einige ist dies ein Ausschlusskriterium.

Darüber hinaus ist die Auswahl an angeboten Zahlungsmöglichkeiten im Allgemeinen sehr gering, denn man bekommt hier nur Kreditkarten (VISA, MasterCard), Überweisungen und PayPal angeboten.

Fazit der  Bewertung von AVG Secure VPN

Nachdem wir hier nun alle Punkte im Hinblick auf diesen Provider Revue passieren haben lassen ist es nun Zeit, unsere finale Meinung im Allgemeinen über AVG Secure VPN abzugeben.

Und wenn man sich alle Aspekte unseres Tests ansieht dann wird deutlich, dass wir mit dem angebotenen Service nicht zufrieden waren, und das im Hinblick auf zahlreiche Punkte. Aus diesem Grund möchten wir es ihnen also empfehlen, diesen VPN-Provider in jedem Fall zu vermeiden.

Denn somit können Sie Enttäuschungen vermeiden, glauben Sie uns, wir haben es beim Test gesehen. Es macht hier weitaus mehr Sinn sich für die Anbieter zu entscheiden, die ihre starken Leistungen bereits in vollem Umfang unter Beweis gestellt haben. Wir denken hier beispielsweise an ExpressVPN, CyberGhost, NordVPN und Surfshark.

Zögern Sie nicht unsere ausführlichen Bewertungen und Tests über diese Provider auf unserer Webseite zu lesen, wenn Sie mehr über diese Anbieter erfahren wollen. Sie werden es bestimmt nicht bereuen.

ExpressVPN: Wählen Sie das schnellste und stabilste VPN auf dem Markt

Check Also

WRC (World Rally Championship) live im Streaming ansehen

Motorsportevents ist in Deutschland sehr beliebt und zahlreiche Events wie die Formel 1 oder die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.