Home / VPN / Vergleich und Unterschiede eines kostenlosen und eines kostenpflichtigen VPN

Vergleich und Unterschiede eines kostenlosen und eines kostenpflichtigen VPN

Im Internet finden Sie zahlreiche Angebote von VPN. Manche sind kostenlos, andere kostenpflichtig. Aber was sind wirklich die Unterschiede? Lohnt es sich, ein paar Euro im Monat für die Option eines VPN auszugeben? Und wenn ja, warum?

Für alle, die noch keine VPN kennen, ist die Antwort auf diese Frage nicht unbedingt naheliegend. Wenn Sie sich allerdings einmal für einen kostenpflichtigen VPN entschieden haben, werden Sie ihn nicht mehr missen wollen. Sowohl was einfach den Komfort angeht, aber auch das Level an Sicherheit. Denn um dies nochmal zu wiederholen, es ist das Ziel des VPN ihre Daten auf sichere Art und Weise zu übermitteln. Und die Sicherheit im Internet hat einfach ihren Preis.

Warum sollte man einen kostenpflichtigen VPN benutzen? Sie werden hier 4 gute Gründe kennenlernen, aus denen wir ihnen eher einen kostenpflichtigen VPN als einen kostenlosen VPN empfehlen. Dieser Vergleich stellt ihnen übersichtlich die Vor- und Nachteile von beiden vor.

VPN Vergleich kostenlos kostenpflichtig

Der VPN garantiert die Stabilität der Verbindung

Ohne es zu testen wird man es nicht unbedingt merken. Aber die Stabilität der Verbindung ist extrem wichtig. Wenn Sie eine Verbindung haben, die alle 5 Minuten unterbrochen wird, dann werden Sie sehr schnell frustriert sein. Noch mehr, wenn Sie sich vielleicht für ein Angebot mit Hochgeschwindigkeits-Breitbandverbindung von sehr hoher Qualität entschieden haben, was ihnen bei einem Gratis-VPN bestimmt nicht angeboten wird.

Im Gegensatz dazu ist ein kostenpflichtiger VPN extrem wettbewerbsfähig, was diesen Punkt angeht. Wir denken hier zum Beispiel an ExpressVPN, der derzeit der stabilste und verlässlichste VPN auf dem Markt ist. Er ermöglicht es ihnen, Daten herunterzuladen, ohne dass die Verbindung unterbrochen wird. Im Vergleich dazu versucht ein kostenloser VPN so viele Personen wie möglich anzuziehen, was allerdings über seinen technischen Fähigkeiten liegt. Es ist also logisch, dass er auch öfter Aussetzer geben wird. Das ist eine Entscheidung, die Sie treffen müssen.

Die Geschwindigkeit der Verbindung ist der Schlüssel

Die Geschwindigkeit der Verbindung steht deutlich in Zusammenhang mit der Stabilität. Aber wenn Sie eine qualitativ schlechte Verbindung haben (wie auch immer ihr Abonnement eines Internetproviders ist, für das Sie sich angemelddet haben), dann ist das wirklich nicht angenehm. Dann wird es vielleicht ein paar Tage länger mit dem Download eines Films oder eines anderen großen Datenpakets dauern.

Im Gegensatz dazu haben Sie bei einem kostenpflichtigen VPN eine sehr schnelle Verbindung, im Allgemeinen genauso schnell wie die ihres klassischen Internetproviders. Bei den Gratis-VPN-Anbietern werden Sie schnell feststellen, dass die Leistung der Server während den Stoßzeiten (Abende, Wochenenden) überlastet ist und es für Sie unmöglich sein wird, zu diesen Zeitpunkten Dateien herunterzuladen.

Wenn Sie also einen VPN für das Streaming suchen, dann müssen Sie sich in jedem Fall für eine kostenpflichtige Option entscheiden. Denn in der Tat werden Sie, wenn Sie sich für ein kostenloses Angebot entscheiden, nicht nur bei der Geschwindigkeit eingeschränkt sein, sondern auch im Hinblick auf die zugeteilte Bandbreite.

NordVPN entdecken >

Es ist sogar noch besser, Sie können möglicherweise mit einem VPN eine schnellere Verbindung haben, als die normale Verbindung ihres lokalen Internetproviders eigentlich ist. Warum das? Sehen wir uns das an einem Beispiel an. Wenn Sie sich mit einem Server verbinden, der seinen Standort in den Vereinigten Staaten hat, dann haben Sie auf jeden Fall einen schnelleren Zugriff auf amerikanische Seiten als Sie es normalerweise mit ihrer einfachen deutschen Verbindung hätten.

Die Distanz zwischen den beiden Servern hat einen Einfluss auf die Verbindung mit dem Webservice.

Aber das ist noch nicht alles! Denn in der Tat wird ihr Internetprovider oft ihre Bandbreite einschränken, vor allem für das Streaming. Was zum Beispiel Netflix angeht, so ist dies einer der schlimmsten Feinde für die Internetprovider. Die Videos, die in sehr hoher Qualität sind nehmen sehr viel Platz im Netz ihres Internetanbieters ein und letzterer schränkt damit so ihre Bandbreite ein. Mit einem VPN wird ihnen das nicht passieren und Sie werden absolut keine Beschränkungen haben.

Der kostenlose VPN ist manchmal schwierig zu installieren

Mit einem kostenpflichtigen VPN können Sie sich sehr einfach mit dem Service verbinden. Es ist wirklich sehr intuitiv, alles ist so eingerichtet, dass auch jemand der sich mit dem Internet kaum auskennt damit umgehen kann. Das ist bei den Gratis-VPN nicht der Fall, oftmals ist es schwierig, sie einzurichten.

Im Allgemeinen braucht man ein Minimum an Kenntnissen in Informatik um in der Lage zu sein, sie zu installieren. Wenn Sie diese nicht haben, dann ist ein kostenpflichtiger VPN wirklich eine super Option. Wie Sie sehen, ist der Preis den Sie dafür investieren müssen wirklich vernünftig, vor allem wenn Sie alle Vorteile, die ihnen der VPN bringt, in Betracht ziehen.

Der kostenpflichtige VPN garantiert Zuverlässigkeit und Sicherheit

Während die kostenlosen VPN recht intransparent sind, was die Unternehmen angeht, die hinter ihnen stecken, so gibt ihnen ein kostenpflichtiger VPN im Gegensatz dazu Garantien. Er hebt seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen hervor, kämpft gegen Cyber-Kriminalität und setzt sich für die Sicherheit der Kunden ein.

Einige kostenlose VPN haben in der Vergangenheit ohne das Wissen der Kunden deren Informationen für ihre eigenen Zwecke verwendet. Wenn man einen Gratis-Service wie einen VPN anbietet, so kann einem das etwas komisch vorkommen. Denn wenn man Server (die Geld kosten) kostenlos zur Verfügung stellt, so können einem hierbei schon leicht Zweifel über die Intentionen kommen.

Schließlich werden einige IP-Adressen der kostenlosen VPN auch auf schwarzen Listen einiger Internetseiten platziert. Die Gratis-Version öffnet die Tür für jeglichen Missbrauch, so können dort andere Nutzer sein, die diesen mit schlechten Intentionen nutzen. Wenn Sie den besten VPN wollen, um im Internet anonym zu sein, dann sollten Sie definitiv keine Gratis-Version wählen.

Kurz gesagt, es ist ihnen bestimmt klar geworden, dass wir Anhänger der kostenpflichtigen VPN sind. Nun ist es an ihnen sich zu entscheiden, der einzige wahre Vorteil an einem kostenlosen VPN ist allerdings nur, dass er gratis ist! Es kostet Sie nichts, es auszuprobieren und dann zu einem anderen Anbieter zu wechseln wenn Sie nicht zufrieden sind. Aber im Allgemeinen ist es so, dass man einen VPN benutzt, weil man sichergehen will, dass die eigenen Daten geschützt sind. Wenn Sie wirklich Sicherheit auf maximalem Niveau wollen, dann müssen Sie sich auf jeden Fall für einen kostenpflichtigen VPN entscheiden. Das versteht sich von selbst.

Das beste, was Sie tun können ist bei den VPN-Providern von den Testphasen mit Geld-zurück-Garantie bei Nicht-Zufriedenheit zu profitieren. Zum Beispiel haben Sie bei ExpressVPN 30 Tage gratis, um das Angebot dieses VPN-Providers, der ihnen die besten Leistungen und die höchste Geschwindigkeit bietet, zu testen.

30 Tage gratis bei ExpressVPN

Check Also

VPN-Amazon-FireTV

VPN für Amazon Fire TV Stick: Welcher Provider ist der beste?

Amazon Fire TV ist ein kleines Plug&Play-Gerät, das Sie eine ganz neue Video on Demand-Erfahrung …

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *