Vergleich von ExpressVPN und TunnelBear in 2020

Den besten Schutz für Ihre Daten und Ihre Identität zu finden ist nicht einfach. Sie müssen Ihren VPN-Anbieter klug wählen, da Ihre wichtigsten persönlichen Daten von Hackern geraubt werden können, wenn Sie nicht vorsichtig genug sind. Die gute Nachricht ist, dass die Anzahl der Provider der Virtuellen Privaten Netzwerke jeden Tag steigt. Das Problem ist zu wissen, welches VPN zwischen ExpressVPN und TunnelBear man wählen soll, wenn Sie Ihre Auswahl bereits auf diese beiden Anbieter eingegrenzt haben. Um Ihnen bei Ihrer Wahl zu helfen möchten wir es Ihnen empfehlen, die Details hier genauer zu lesen. Wer kann in welcher Kategorie überzeugen?

ExpressVPN-vs-TunnelBear

ExpressVPN oder TunnelBear: Welchen soll man verwenden?

ExpressVPN, der Provider der seinen Standort auf den Britischen Jungferninseln hat ist bestimmt kein Geheimnis mehr für Sie. Er ist die Nummer 1 unter den Hauptanbietern von Virtuellen Privaten Netzwerke und verfügt über ein großes Repertoire an Funktionalitäten, die ihnen im Internet vollkommenen Komfort und Sicherheit bieten.

TunnelBear gehört auch zu den Hauptanbietern in diesem Bereich der Virtuellen Privaten Netzwerke. Aber sein Ruf ist nicht so stark wie der seines Konkurrenten.

Die Geschwindigkeit

Welches VPN soll man wählen? Wir können nicht wirklich entscheiden welcher die bessere Wahl ist, wenn wir nicht über die Geschwindigkeit sprechen.

Was diesen Punkt angeht so hat der Marktführer diesen Titel nicht aus Zufall bekommen, sondern aufgrund der Qualität seines Dienstes. Darunter verstehen wir, dass letzterer die Kapazität hat, das Niveau der Bandbreite ohne VPN zu einem Maximum bei Aktivität zu erhalten, was ihn zu einem perfekten VPN für den risikofreien Download  macht.

Denn Sie sollten wissen, dass die Geschwindigkeit der Verbindung leicht verringert wird, wenn Sie ein Virtuelles Privates Netzwerk benutzen.

Der Austausch Ihrer Daten (ein- oder ausgehend) muss über Zwischenserver laufen. Diese kümmern sich darum, Ihre Daten zu verschlüsseln und Ihre IPAdresse zu verbergen bevor sie an ihrem Ziel ankommt, egal ob es um Ihr Gerät oder andere geht.

Ersterer garantiert eine unbegrenzte Geschwindigkeit. In absolut keinem Fall wird Ihre Bandbreite eingeschränkt und Sie können also bis zu 99 % der Geschwindigkeit ohne VPN nutzen.

Definitiv ist auch TunnelBear gut was diesen Punkt angeht, aber seine begrenzte Infrastruktur (zu diesem Punkt werden wir später mehr sehen) verhindert für die Nutzer eine komfortable und schnelle Surferfahrung im Web.

ExpressVPN entdecken >

Daraus folgt, dass der Provider mit seinem Standort auf den Britischen Jungferninseln in diesem Punkt den Sieg davon trägt.

Die Sicherheit

Ein Hauptkriterium ist die Sicherheit, die für die Verwendung eines Virtuellen Privaten Netzwerks zentral ist.

Die Nummer 1 weltweit im Hinblick auf die verwendete Geschwindigkeit verwendet eine Verschlüsselung, die auf zwei Kodierungen basiert, diese sind SSL/AES 256 Bits und CA 4.096 Bits. Was den kanadischen Provider angeht so verfügt er nur über die AES 256 Bits-Verschlüsselung.

Außerdem hat ExpressVPN die Nase vorn, wenn es um die Protokolle für den Datentransfer geht, hier finden wir: OpenVPN, TCP/UDP, SSTP, L2TP/IPSec, PPTP.

Im Gegensatz dazu gibt es bei TunnelBear nur  OpenVPN, IPsec/IKEv2 und IPsec.

Um unser Duell des Tages ortzufahren können wir von der Sicherheit der Verbindung sprechen. Eine Kill Switch-Funktion ist in den Anwendungen des Providers ExpressVPN integriert.

Der Anbieter aus Kanada verfügt ebenso über die gleiche Technologie. Der Unterschied liegt hier nur im Namen der Funktion: VigilantBear.

Wenn es bei der Sicherheit ihres Virtuellen Privaten Netzwerks zu Problemen kommt dann wird die Verbindung mit dem Internet also automatisch unterbrochen, egal um welchen der beiden es geht.

Zudem bewahren beide keine Protokolle über die Verbindungsverläufe beim Surfen auf. Absolut keine Information, die in Zusammenhang mit Ihrer Verbindung steht wird also gespeichert und Ihre Anonymität wird somit bewahrt.

Da ExpressVPN hier die Nase ein wenig vorne hat und auf dem Markt als das sicherste VPN gilt empfehlen wir Ihnen hier diesen Client.

Die Kompatibilität

In der ständig verbundenen Welt unserer Zeit ist es unentbehrlicher denn je geworden, einen Provider zu suchen der eine Kompatibilität mit der größtmöglichen Vielzahl an Geräten bietet. Wenn es Ihnen so vorkommt, dass alles was Sie besitzen mit dem Internet verbunden ist, dann ist ein Tool mit Kompatibilität für zahlreiche Betriebssysteme unumgänglich.

ExpressVPN verfügt über Anwendungen die Windows, MacOS, Android, iOS, Linux, Amazon Fire TV und deckt sogar einige Spielekonsolen ab. In diesem Punkt ist er bekannt dafür, die beste VPN-Anwendung für PC zu bieten.

Er verfügt außerdem für Erweiterungen für Browser wie Chrome, Firefox und Safari und deckt den Großteil der bekannten Router ab.

Mit ExpressVPN in vollkommener Freiheit surfen

Die Anwendungen die von dem Provider mit kanadischem Ursprung abgedeckt werden sind beschränkt auf die Plattformen MacOS, Windows, iOS und Android. Der Provider verfügt außerdem über Erweiterungen für die Browser Chrome und Opera.

Wir können in diesem Teil also sagen, dass auch hier Ersterer den Sieg davon trägt. Er verfügt über eine Kompatibilität mit mehr Geräten und erreicht damit mehr Nutzer.

Die Anzahl der Server und die Abdeckung

ExpressVPN Server

Die weltweite Abdeckung und die Anzahl der Server eines VPN-Providers beeinflussen direkt die Qualität seines Dienstes, vor allem seine Kapazität kontinuierlich, schnell und sicher Inhalte zur Verfügung zu stellen. Mit anderen Worten, je mehr Länder und Server es gibt, desto besser ist es.

Die Nummer 1 im Hinblick auf die Geschwindigkeit verfügt über mehr als 3.000 Server, die über 94 Länder in der Welt verteilt sind. Das ist der Ursprung für seine beeindruckende Geschwindigkeit, die derjenigen einer Verbindung ohne VPN gleicht.

Was ihn angeht so ist man bei TunnelBear noch etwas im Ungewissen, da die Anzahl seiner Server bis heute nicht bekannt gegeben wurde, er aber nur 23 Länder abdeckt. Das sind sehr weniger Länder. Und da die Serveranzahl nicht angegeben wird vermutet man schnell, dass auch diese recht niedrig sein wird.

Hier ist also der erste Anwärter die bessere Wahl, da er eine größere Abdeckung und eine durch die höhere Severanzahl garantierte Bandbreite hat.

Die simultanen Verbindungen

Die simultanen Verbindungen sind ein Kriterium, die die Wahl auf den einen oder anderen fallen lassen können. Es ist offensichtlich, dass es für den Kunden ein kleiner Bonus ist, mehr Geräte zu haben die mit einem einzigen Abonnement geschützt werden können.

ExpressVPN bietet 5 simultane Verbindungen mit einem einzigen Abonnement. Der Anbieter mit der unbekannten Serveranzahl macht es hier genauso. Man kann hier also sagen, dass es in diesem Punkt ein Untentschieden gibt.

TunnelBear entdecken >

ExpressVPN vs. TunnelBear: Welcher von beiden ist praxisgerechter?

Dass wir in diesemdie Frage aufwerfen, welcher praxisgerechter ist, hat das einen speziellen Grund. Wenn Sie sich für das Angebot eines VPN-Providers anmelden dann suchen Sie vor allem Sicherheit, aber auch die Möglichkeit Beschränkungen zu umgehen, egal ob es hierbei um den Download oder um das Streaming geht.

Der Download

Gewöhnlicherweise wählen viele Nutzer eines Virtuellen Privaten Netzwerkes dieses Tool, um unerlaubte Downloads in P2P durchzuführen. Welcher eignet sich hierfür also besser?

Torrents mit einer Software (z.B. Bittorrent) oder über eine spezielle Plattform wie Pirate Bay herunterzuladen ist mit dem Provider der bis zu 94 Länder abdeckt möglich. Die Richtlinien der Regierung und die Blockierungen der Internetprovider werden hier ohne jegliche Schwierigkeit umgangen.

Erinnern Sie sich darüber hinaus daran, dass Ihre Downloads, vor allem bei großen Dateien, eine hervorragende Bandbreite erfordern. Mit ExpressVPN werden Sie in diesem Punkt also mehr als zufrieden sein.

TunnelBear ist nicht in der Lage, das Teilen der Dateien in P2P durchzuführen und er erlaubt also kein Torrenting.

Ein weiteres Mal ist auch in diesem Aspekt Ersterer der Sieger.

Das Streaming von Netflix

ExpressVPN Netflix

Abgesehen vom Download ist ihr Ziel mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk häufig, Netflix zu nutzen, egal wo in der Welt Sie sich befinden.

Der Provider, der seinen Sitz auf den Britischen Jungferninseln hat ist dafür bekannt, den Zugriff auf Netflix US von verschiedenen Ländern aus zu ermöglichen, darunter sogar China.

Der Provider der 23 Länder abdeckt kann auch geographische Blockierungen umgehen ist aber leider nicht in der Lage, den Zugang auf Netflix US von einem anderen Land aus zu ermöglichen.

Zudem hat ExpressVPN den Vorteil, dass er auch andere Zweige der Streaming-Plattform abdeckt (Netflix DE, Netflix CA, Netflix AUS, usw.). Was das angeht ist er also schon wieder der Sieger in diesem Bereich.

Der Kundenservice

Im Falle eines Notfalls muss der Kundenservice schnell antworten. Egal um welchen Anbieter es geht, es gibt bei beiden ein Hilfsteam, das 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche das ganze Jahr über zur Verfügung steht. Der einzige Unterschied besteht hier in der Antwortzeit.

Garantierte Anonymität mit ExpressVPN

Die Nummer 1 unter den Top 5 der VPN garantiert eine Antwortzeit, die geringer ist als 30 Minuten und bietet Ihnen für die Anfragen verschiedene Kanäle: E-Mail, Live-Chat und FAQ/Guides.

Was seinerseits den kanadischen Provider TunnelBear angeht so verfügt dieser nicht über einen rund um die Uhr erreichbaren Live-Chat und antwortet nicht in den kommenden 24 Stunden auf die ausgefüllten Hilfsformulare.

Noch einmal gewinnt auch in diesem Aspekt der erste Provider.

Preisgestaltung

In diesem Vergleich von ExpressVPN und TunnelBear können wir die Frage des Preises nicht vernachlässigen. Jeder hat eigene pauschale Tarife. Der Provider mit über 3.000 Servern hat verschiedene Abonnements im Angebot:

ExpressVPN:

  • 1 Monat für 12,95 $ im Monat
  • 6 Monate für 9,99 $ im Monat
  • 15 Monate für 6,67 $ im Monat (inklusive 3 Monate kostenlos)

TunnelBear:

– kostenlos (begrenzt auf 500 MB monatlich)

– Unlimited (inkl. alle Apps, Kundenservice, unbegrenzter Datenverbrauch)

  • 1 Monat: 9,99 $ im Monat
  • 1 Jahr: 4,99 $ im Monat
  • 4 Jahre: 4,17 $ im Monat

Bei diesem Kriterium der Preisgestaltung scheint sich das Duell für den Provider zu entscheiden, der nur 23 Länder abdeckt. Denn er hat hier ein günstiges Angebot mit vielen Auswahloptionen (es gibt auch eine Teams-Version für Betriebe mit +2 Mitarbeitern, die geteilt werden kann). Und sogar eine kostenlose Option, wobei die Datenmenge so gering ist, dass sie im Handumdrehen verbraucht sein wird. Wenn es allerdings ums Bezahlen geht ist es interessanter, sich für das Non plus ultra zu entscheiden.

Denn Ersterer ist zwar teurer, aber sein Preis-Leistungs-Verhältnis ist weitaus besser, da er viel stärkere Leistungen und weitaus mehr Funktionalitäten bieten kann. Denken Sie an die Sicherheit, an die Geschwindigkeit, an die Kompatibilität; wir könnten hier ewig weiter machen. All das ist es wirklich wert. Also möchten wir Ihnen ehrlicherweise empfehlen, sich hier für das ein wenig teurere Abonnement zu entscheiden.

Fazit

Das Fazit dieses Vergleichs von ExpressVPN und TunnelBear ist, dass der beste Provider des Virtuellen Privaten Netzwerks deutlich derjenige mit den über e.000 Servern ist. Das haben Sie sich bestimmt schon gedacht, weil er eigentlich alle Kategorien für sich entschieden hat. Er ermöglicht es Ihnen, eine hervorragende Geschwindigkeit und eine effiziente Sicherheit zu bekommen.

Seine Preise sind dank eines besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses vollkommen gerechtfertigt. Außerdem ist sein Kundenservice auch reaktionsfreudiger und gibt Ihnen mit den geringsten Verzögerungen eine Rückmeldung. Neben zahlreichen weiteren Vorteilen.

Sieger des Duells: ExpressVPN

Check Also

Warum ist betfair im Ausland gesperrt?

Sportwetten gehören im Internet zu einer sehr beliebten Aktivität. In den letzten Jahren konnte man …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.